M.A. Anita Martin

Doktorandin Prof. Detering

Telefon
+41 31 684 83 54
E-Mail
anita.martin@unibe.ch
Büro
B 304
Postadresse
Universität Bern
Institut für Germanistik
Länggassstrasse 49
3012 Bern
Sprechstunde
Terminvereinbarung für Sprechstunden via E-Mail
November 2021 Sakrale Formen. Zur Gattungstheorie des Heiligen nach 1800 (zusammen mit Nicolas Detering)

Konferenz «Unverfügbarkeit – Latenz – Widmung». Universität Paderborn

April 2022 Bedecken, Verhüllen, Verschwinden. Verklärte Drastik im modernen Drama

Tagung «Grenzwertige Ästhetik Drastik und Erhabenheit in der Literatur von der frühen Neuzeit bis in die Gegenwart»

Universität Lausanne

Poetiken des Auftretens

Dramentheorie

Narratologie

Gattungstheorie

Fakten und Fiktionen

Literatur im 18. und 19. Jahrhundert

seit August 2019

Wissenschaftliche Assistentin am Deutschen Institut der Universität Bern im Arbeitsbereich von Prof. Dr. Nicolas Detering. Promotion im Rahmen des SNF-Projekts ‹Gattungspoetik des Sakralen›
Juli 2019 M.A. Germanistische Literaturwissenschaft (mit Auszeichnung)
August 2018 bis Juni 2019 Gilman Fellow an der Johns Hopkins University
September 2016 B.A. Deutsche Literatur und Soziologie (mit Auszeichnung)
Oktober 2013 bis Juli 2019

Studium der Deutschen Literatur, Germanistik und Soziologie in Konstanz und Baltimore;

wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Dr. Juliane Vogel; Tutorin für die ‹Einführung in die Literaturwissenschaft› I und II an der Universität Konstanz; Hospitanz im Wissenschaftslektorat der Konstanz University Press (kup) und der Leitung von Prof. Dr. Bernd Stiegler
Juni 2013 Abitur am Wentzinger-Gymnasium Freiburg im Breisgau

Oktober 2021

«Sobald ein Weib das Opfer wird.» Über die Theatralität der Schlussbilder in bürgerlichen Trauerspielen    

Hybrid-Workshop: Opferdramaturgie nach dem bürgerlichen Trauerspiel. Zur Viktimologie der Geschlechter in Drama, Libretto und Prosa – 19. Jh. bis zur Gegenwart

FernUniversität in Hagen, Regionalzentrum Berlin

September 2021 Transzendenz theatral

Workshop «Rhetorik und Transzendenz»

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Mai 2021 «Das große Desiderat ist ein enscheidender Act«: When Creating Unity Strays Fragment – On Schiller’s Die Maltheser

«Seid einig – einig – einig!» Friedrich Schiller and Unity. The Harvard Graduate School of Arts and Sciences Germanic Forum, The German Studies Student, Association at California State University, Long Beach, The Philological Society at Johns Hopkins University

Mai 2021

«Directly out of the mouth of the saint». When figures in a mural speak. Thoughts on Ludwig Tieck’s Franz Sternbald’s Wanderings (1798)

GSAH (Universität Bern) – Interdisciplinary Cultural Studies: Colloquium «Icon/Sign/Image»

Oktober 2020 «Die Göttin bleibt verkläret». Theatral Aesthetics of Sanctity in Zacharias Werner’s Wanda

GSA 2020 Seminar «Sacrifice, Myth, and Ritual in German Arts and Letters»

Februar 2020 «They don’t have two narratives, but six.» Yael Ronens Common Ground  Workshop «Jugoslawienkriege in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur» des Dr. K. H. Eberle-Forschungszentrums «Kulturen Europas in einer multipolaren Welt
Oktober 2019 Doubtful Messages. Persuative Strategies for Representing the Past in Drama

10th MA and PhD Candidates National and Kapodistrian University of Athens

April 2019 «Flüchtig entschwebt’s, fließt und zerrinnt.» Narrated Phantasmagoric Movement in Goethe’s Pandora.

Movement(s). NYU German Conference

April 2019 Female Life Stages on Stage: Power and Impotence in Goethe’s Plays Proserpina and Pandora.

On Life Stages. Second Annual Stanford-Duke Conference

Frühlingssemester 2022 Basiskurs ‹Kalendergeschichten› an der Universität Bern
Herbstsemester 2021 Basiskurs ‹Gender und Opfer im bürgerlichen Trauerspiel des 18. und 19. Jahrhunderts› an der Universität Bern
Frühlingssemester 2021 Basiskurs ‹Ludwig Tieck – Komplexe Literatur(geschichte)› an der Universität Bern
Herbstsemester 2020 Basiskurs ‹Schillers Dramen› an der Universität Bern
Frühlingssemester 2020 Basiskurs: ‹Gattungspoetik› an der Universität Bern
Herbstsemester 2019   Basiskurs ‹Drama um 1800› an der Universität Bern
Spring Semester 2019 ‹German for Science and Engineering› and der Johns Hopkins University
Fall Semester 2018 ‹German Conversation› an der Johns Hopkins University