Forschungsstelle für Namenkunde, Ortsnamenbuch des Kantons Bern

Die Berner Namenkunde stellt sich vor

Ziele und Aufgaben:

  • Möglichst vollständiges Sammeln aller Mundartlautungen von Orts- und Flurnamen, die noch im Gelände verhaftet sind.
  • Erfassen der urkundlich überlieferten Toponyme des deutschsprachigen Kantons Bern.
  • Vollständige Publikation des Namenmaterials in einem alphabetisch geordneten Nachschlagewerk mit möglichst sorgfältiger etymologischer Deutung der Namen.

Als Ergebnis dieser Arbeit sind bisher erschienen:

Ortsnamenbuch des Kantons Bern. [Alter Kantonsteil] Begründet von Paul Zinsli.

I. Dokumentation und Deutung:

Erster Teil: A–F. Herausgegeben von Paul Zinsli. In Zusammenarbeit mit Rudolf Ramseyer und Peter Glatthard. Francke Verlag Bern, 1976. 

Zweiter Teil: G–K/CH. Herausgegeben von Paul Zinsli und Peter Glatthard. In Zusammenarbeit mit Rudolf J. Ramseyer, Niklaus Bigler und Erich Blatter. Francke Verlag Bern, 1987.

Dritter Teil: L–M. Herausgegeben von Thomas Franz Schneider und Erich Blatter. Erarbeitet vom Redaktorenteam der Forschungsstelle Berner Namenbuch, Erich Blatter, Erika Derendinger et al. unter der Leitung von Elke Hentschel, A. Francke Verlag Basel und Tübingen 2008.

Vierter Teil: N–B/P. Herausgegeben von Thomas Franz Schneider und Erich Blatter. Erarbeitet vom Redaktorenteam der Forschungsstelle Berner Namenbuch, Erich Blatter, This Fetzer, Roland Hofer, Thomas Franz Schneider, Inga Siegfried unter der Leitung von Elke Hentschel, A. Francke Verlag Basel und Tübingen, 2011.

Fünfter Teil: Q–Sch. Herausgegeben von Thomas Franz Schneider unter Mitwirkung von Roland Hofer. Erarbeitet vom Redaktorenteam der Forschungsstelle Berner Namenbuch, Erich Blatter, This Fetzer, David Gerhardt, Roland Hofer, Thomas Franz Schneider, Inga Siegfried unter der Leitung von Elke Hentschel, A. Francke Verlag Tübingen, 2017.

Die bisher erschienenen fünf Teilbände können beim Verlag online bestellt werden. Die fünf Teilbände stehen ausserdem in der E-Library des Verlags in elektronischer Form zum Download bereit (PDF-Downloads, Open Access).

Online-Angebot

Für die bisher erschienenen fünf Teilbände bieten wir unter http://ortsnamenbuch.unibe.ch ein Online-Angebot mit Lemmasuche, alphabet. Lemmaliste und Inhaltsverzeichnis an. Seit 2019 sind ausserdem die Originalmaterialien der Aufnahmen im Feld (Aufnahmezettel) digital zugänglich.

Pilotprojekt Berner Jura

2019 wurde in Zusammenarbeit mit dem Centre de dialectologie et d'étude du français régional der Universität Neuenburg und dem Glossaire des patois de la Suisse romande die Erarbeitung eines Dictionnaire toponymique du canton de Berne [partie francophone / Jura bernois] in Angriff genommen. Anschubfinanziert wird das Projekt von der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften SAGW. Das Vorhaben ist Bestandteil und Pilotstudie für das Projekt Dictionnaire toponymique de la Suisse romande, das am 6. Dezember 2019 an der Universität Neuenburg vorgestellt worden ist.