Institut für Germanistik

Dr. Luzius Thöny

Stv. Projektleitung, Dozent II

Telefon
+41 31 631 5977
E-Mail
luzius.thoeny@germ.unibe.ch
Büro
B 403
Postadresse
Universität Bern
Institut für Germanistik
Länggassstrasse 49
3012 Bern
Sprechstunde
Nach Vereinbarung.
  • deutsche und germanische Sprachgeschichte
  • altgermanische Sprachen (Althochdeutsch, Altenglisch, Altnordisch, Gotisch)
  • Etymologie, Prinzipien des Sprachwandels
  • schweizerdeutsche Dialektologie, Namenkunde
  • Skandinavistik
  • Computerlinguistik

Monografie

2013 Flexionsklassenübertritte. Zum morphologischen Wandel in der altgermanischen Substantivflexion. Innsbrucker Beiträge zur Sprachwissenschaft, Bd. 146. Innsbruck. 375 Seiten.
  • Rez.: A. Mathys (2014): Compte rendu de L. Thöny, 2013, Flexionsklassenübertritte […], in: Bulletin de la Société de Linguistique 109/2, S. 206-212.

Redaktion/Mitautorschaft

2014 Prättigauer Dialekt. Hrsg. von der Kulturkommission des Regionalverbands Pro Prättigau. Küblis. 3. Auflage. [Redaktion Wörterteil]

Aufsätze

(angenommen) "Gothic (fidur-)dōgs ‘space of (four) days’ and some traces of denominal s-stems in Germanic". Soll erscheinen in: Sammelband.
(im Druck) "Waves in computer-assisted simulations of linguistic diffusion". Soll erscheinen in: Proceedings of the ICHL 22 in Napoli, July 2015.
2017 "On the Chronology of Final Devoicing and the Change of z > R in Proto-Norse". In: Futhark 7, 2016[2017]. S. 47-62.
2014 "Zum diachronen Verhalten von Diphthongen in einigen germanischen Sprachen". In: Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik 71. S. 99-114.
2010 "Die Flexion der gotischen Verbalabstrakta vom Typus laiseins". In: The Gothic Language. A Symposium. NOWELE 58/59. S. 285-300.
2007 Mit Clematide, S.; Amsler, M.; Roth, S.; Bünzli, A.: "CLab – eine web-basierte interaktive Lernplattform für Studierende der Computerlinguistik". In: DeLFI 2007, 5. E-learning Fachtagung Informatik, 17.-20. September 2007, Siegen, Germany, 2007. 301f.

Rezensionen

(eingereicht) Rezension von: Etymologisches Wörterbuch des Althochdeutschen. Hrsg. von Rosemarie Lühr et al. Band VI, mâdapûzza, Göttingen 2017. Soll erscheinen in: Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur.
2018 Rezension von: Eckhardt, Oscar (2016): Alemannisch im Churer Rheintal. Von der lokalen Variante zum Regionaldialekt. (Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik, Beihefte 162). Stuttgart: Franz Steiner. In: Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft 10 (Heft 1-2). S. 97–103. 10.1515/zrs-2018-0009
2015 Rezension von: Etymologisches Wörterbuch des Althochdeutschen. Hrsg. von Rosemarie Lühr et al. Band V, iba – luzzilo, Göttingen 2014. In: Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur 144 (Heft 3). S. 384-9.

Kleineres und Vermischtes

2011 "Missverständnisse". In: Kiening, Christian / Naumann, Barbara (Hrsg.): Lieblingsstücke. Germanistik in Zürich. 125 Jahre deutsches Seminar. Zürich. S. 194f.

PDF-Downloads zu einigen dieser Publikationen sind unter folgender Adresse erhältlich: http://www.swanrad.ch/publikationen

Vorträge (Auswahl)

2018 “Ein Ortsnamenbuch des Kantons Bern für alle”. Vortrag gehalten zusammen mit Thomas Franz Schneider an der Seniorenuniversität Bern, 16. Oktober 2018.
2018 “Shared Retentions and the Periphery: From Dialect Maps to Computer Simulations”. Vortrag gehalten zusammen mit Yoko Yamazaki am 9th Congress of the International Society for Dialectology and Geolinguistics (SIDG), Vilnius (LT). 25. Juli 2018.
2018 “Zum morphologischen Wandel in der altgermanischen Substantivflexion”. Vortrag bei der Tagung The Early History of the North-Sea Germanic Languages: Dutch, English, Frisian and Low German, Odense (DK). 13. März 2018.
2017 “Die Präsentation toponymischer Daten im Internet: State of the art und Ausblicke”. Vortrag bei der Tagung Toponyme - eine Standortbestimmung, Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz. 19. Sept. 2017.
2017 “Perzeption und Diffusion: Individuelle Wahrnehmung als Mechanismus des Sprachwandels”. Vortrag bei der Tagung Sprache und Wahrnehmung, Bern. 7. Sept. 2017.
2017 “Conrad Gessner's Onomasticon propriorum nominum”. Vortrag bei der ICOS 2017, Debrecen (Ungarn). 28. Aug. 2017.
2016 “Prättigauer Mundartwörterbuch”. Vortrag beim Verein Schweizerdeutsch, Gruppe Zürich. Zentrum Karl der Grosse, Zürich. 16. Nov. 2016.
2016 “Wellen in computergestützten Simulationen sprachlicher Diffusionsprozesse”. Kolloquium des UFSP Sprache und Raum, Universität Zürich. 13. Okt. 2016.
2016 “Conrad Gessner and the Beginnings of Onomastics in 16th Century Switzerland”, Colloquium of the Henry Sweet Society of Linguistic Ideas, Pembroke College, Cambridge (UK). 15. Sept. 2016
2016 “Flexionsklassenübertritte in den altgermanischen Sprachen”, BeLing Kolloquium, Universität Bern. 15. März 2016.
2015 “Waves in computer-assisted simulations of linguistic diffusion”. 22nd International Conference on Historical Linguistics. Neapel. Juli 2015.
2014 “Das Prättigauer Mundartwörterbuch - Wortschatz einer Schweizer Bergmundart”, Germanistisches Kolloquium, Universität Stockholm (SE). 2014.
2014 “On Final Devoicing in Proto-Norse”, The 8th International Symposium on Runes and Runic Inscriptions, Nyköping/Sweden, September 1–6, 2014.
2014 “Declension Shifts in Old Germanic: On the role of pivots”, Högre seminarium i lingvistik, Universität Stockholm (SE). 2014.
2014 “Flexionsklassenübertritte in den altgermanischen Sprachen”, Germanistisches Kolloquium, Universität Uppsala (SE). 2014.
2012 “in slago dero brāuuo: Zu einigen Wörtern für ‘Augenlid’ und ‘Braue’ im Germanischen”, Werkstatt: Althochdeutsch aktuell, Universität Zürich. 2012.
2008 “Stammbildung und Flexion im Althochdeutschen: Zum Problem von Flexionsklassenwechseln im Nominalbereich”, Althochdeutsch-Werkstatt, Universität Zürich. 2008.

Curriculum Vitae

2015- Dozent II bei der Forschungsstelle für Namenkunde, Institut für Germanistik, Universität Bern
2014 - 2015 Post-Doc an der Universität Stockholm (Schweden), Stipendiat des Schweizerischen Nationalfonds
FS 2009 Gastaufenthalt an der Universität Oslo (Norwegen)
2007 - 2012 Doktorat in Vergleichender germanischer Sprachwissenschaft an der Universität Zürich
2001 - 2007 Lizentiat in Vergleichender germanischer Sprachwissenschaft, mit Nebenfächern Computerlinguistik und Informatik an der Universität Zürich
1998/1999 Austauschjahr an der Spring Hill High School in Kansas (USA)
1996 - 2001 Matura Typus D (neusprachlich), Kantonsschule Riesbach Zürich
*1981 geboren in Uster (ZH)